Karte

Tourensteckbrief: Flusswanderweg von Regen nach Zwiesel

Stammdaten der Tour:

Regen

Mittel

04:50 h

16.2 km

299 hm

596 m

515 m

Einzelne Ausblicke

Weitere Informationen:

Familientauglich

Tourtipp

Top-Tour

Beste Jahreszeit:

 




Tourbeschreibung

Regen , Kurpark Ludwigsbrücke

Der Wanderweg von Regen über Bettmansäge nach Zwiesel beginnt am Anfang des Kurparks in Regen in der Nähe der Ludwigsbrücke Parkmöglichkeiten bietet der Falterparkplatz oder das Parkhaus in der Bachgasse. Der Weg ist mit dem Logo des Flusswanderwegs gekennzeichnet, zwei stilisierte schwarze Wellen auf weißem Grund. Startet man von der Ludwigsbrücke in den Kurpark, kann man sich vom Skulpturenweg inspirieren lassen und entlang der Fischlehrpfadtafeln bis zum Ende des Kurparks wandern. Von hier aus führt der Rodenstocksteg über den Regen auf die andere Flussseite auf einem asphaltierten Radweg zur Stadt Regen hinaus. An der Heubrücke wechselt man wieder zur gegenüberliegenden Flussseite. Jetzt befindet man sich im lichtdurchfluteten Auenwald. Sorgfältige Beobachter können in Ufernähe Spuren von Bibern und mit etwas Glück sogar eine Biberburg entdecken. Der Wanderweg führt hier immer geradeaus. Die Tour endet in Zwiesel am Grenzlandfestplatz. Hier überquert man die Langdorfer Straße und folgt dem Kurweg bis zu Fußgängerbrücke am Angerplatz. Danach geht man ab der Ziegelwiese die Lagerstraße entlang bis zum Bahnhof. Die Waldbahn fährt von hier aus stündlich zurück nach Regen.



Weitere Informationen:
http://https://wandern.arberland-bayerischer-wald.de

Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Den Anweisungen von Personal vor Ort ist unbedingt Folge zu leisten.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind urheberrechtlich geschützt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.



Datenquelle

Auftraggeber dieser Tour: